Produktionsschulen im Fokus

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Aktuelles, Allgemein, Europa, Vernetzung

Der Bundesverband Produktionsschulen feierte mit einer Fachtagung sein zehnjähriges Bestehen in Niebüll. Die Fachtagung startete mit Reden des Bundesvorsitzenden Martin Mertens und des Staatssekretärs des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein, Dr. Thilo Rohlfs. „Diese Anerkennung durch die Politik ist uns wichtig“, sagt Martin Mertens. „Wir wollen die Produktionsschulen in den Fokus rücken, sie zum Teil des (Beruflichen) Bildungssystems machen, auch in der Gesetzgebung.“

Besondere Freude war, dass die Fachtagung mit 120 Teilnehmern eine große Resonanz erfahren habe.

Der thematische Schwerpunkt der Tagung war der Besuch der dänischen Produktionsschulen Ribe,  Rödekro und Haderslev, und ihre Entwicklung in den vergangenen zehn Jahren. Drei Produktionsschulen konnten gründlich erkundet werden.

Schließlich sind Jahr um Jahr rund 200 000 Jugendliche betroffen – arbeitslose Jugendliche; ohne Ausbildungsplatz; ohne Schulabschluss . „Allein 30 000 Jugendliche leben auf der Straße“, verdeutlichte der Vorsitzende die Dramatik. Um die Idee der Produktionsschulen in Deutschland weiter voranzubringen, plane man nun für den 6. Juni 2018 einen bundesweiten Aktionstag.

von links hinten: Michael Lau, Oliver Oliver Leibrand, Bernd Reschke, Tobias Schmidt vorn: Tom Johanssen, Tanja Koschinsky, Martin Mertens, Beatrix Niemeyer, Hauke Brückner

Bezogen auf die schleswig-holsteinischen Produktionsschulen versprach der Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Thilo Rolfs, das bestehende Produktionsschulen auch weiter finanziert und gemeinsam mit dem Verband entwickelt werden sollen. Die fast 200 deutschen Produktionsschulen arbeiten je nach Bundesland unter verschiedensten Bedingungen, rund 8000 Jugendliche starten dort Jahr um Jahr in eine bessere Zukunft.

„Es hat sich bei uns viel getan“, so Martin Mertens abschließend mit Blick auf die Entwicklung in Deutschland. Dabei war die Verständigung der Verbandsmitglieder auf unsere bundesweit formulierten Produktionsschul-Qualitätsstandards der wichtigste Schritt. Sie beschreiben die konkreten Erfordernisse, um benachteiligte Jugendliche sozial und beruflich zu fördern.

 

 

Presseschau

Vorträge

Begrüßung Martin Mertens

Input: Das Dänische Bildungssystem & Der Verband der dänischen Produktionsschulen, die Produktionsschulphilosophie (die besondere Pädagogik, pädagogische Rituale, die Produkte, der Produktverkauf, die Entlohnung der Schüler, die Zusammenarbeit mit dem Handwerk / Wirtschaft, der praktische Tagesablauf, die Finanzierung, der politische Hintergrund). Was hat sich in den letzten 10 Jahren verändert? Was erwartet ihr für die kommenden 10 Jahre?

Michael Lau, Produktionsschulleiter Haderslev

Deutsch-Dänische Zusammenarbeit (Interreg-Projekt)  Teil 1 Teil 2
Prof. Dr. Beatrix Niemeyer/Oliver Leibrand

 

Bildergalerie