Allgemein

Hast Du Mut-zu-Taten? Ein SFD-Angebot

Unsere Mitgliedsorganisation Sozialer Friedensdienst Kassel macht den Produktionsschulen folgendes Angebot:

Hast Du Mut-zu-Taten?

Vielfaltsbotschafter*innen gegen jegliche Form von Diskriminierung

Der Soziale Friedensdienst Kassel e.V. hat im Rahmen des Bundesprogramms ‚Demokratie leben!‘ das Projekt ‚MUT-zu-TATEN‘ ins Leben gerufen, um Diskriminierungen jeglicher Art, insbesondere Rassismus, entgegen zu wirken. Dafür wurde im letzten Jahr eine bunte Gruppe aus jungen Menschen unterschiedlichster Herkunft zu ‚Vielfaltsbotschafter*innen’ als schulische und außerschulische Bildungsreferent*innen ausgebildet.

Unsere Devise lautet ‚Lernen über Kennenlernen‘.

Neben einem theoretischen Input sollen so über positive Begegnungen und praktische Erfahrungen in der Gruppe bestehende Vorurteile abgebaut werden. „Rassismuserfahrungen, Menschen- und Kinderrechte, Wünsche und Träume, andere Lebenswelten, Koloniale Kontinuitäten, Fremd im eigenen Land oder das Demokratieverständnis in Deutschland sind beispielweise Themen, die wir in den Einsätzen behandeln“, so die Vielfaltsbotschafterin Jenny Spahn.

Diese Einsätze können in Schulen, Bildungseinrichtungen, Produktionsschulen, Begegnungsstätten, Jugendzentren und Sportvereinen für Menschen von 6-27 Jahren stattfinden. „Auch während Corona wollen wir es ermöglichen, unsere Vielfaltsbotschafter*innen in Aktion zu schicken. Sowohl digital oder analog können unsere Workshops stattfinden. Dies kann jeweils individuell mit uns abgestimmt werden“, so Katharina Holländer vom Sozialen Friedensdienst. Die Veranstaltungen und Workshops können einen Umfang von ein paar Stunden bis hin zu einer Projektwoche haben und sind für die jeweiligen Einrichtungen kostenlos.

Mehr über das Projekt finden Sie unter: https://sfd-kassel.de/mut-zu-taten-vielfaltsbotschafterinnen-in-aktion.html

Dort sind auch Videos eingestellt – ein erstes digitales Kennenlernen ist so möglich.

Interessierte können sich gern bei

Dilek Kul per Mail kul@sfd-kassel.de oder telefonisch unter 0561-47 555 700 und 0176 55121809 melden.